Categorie archief: Lezingen/Activiteiten – Dante Kleve

Zondag 11 maart: “Orgelkonzert, Dante Alighieri -Commedia” – Dante Kleve


 

Wanneer: 11 maart, om 19.00 uur
Lokatie: Stiftskirche Kleve
Verzorgd door: Dante Kleve

 

concert-k-dante-trioKonzerteinführung um 18.00 Uhr im Pfarrzentrum Stiftskirche

Sonate Nr. 4 für Orgel solo Hölle – Purgatorium – Paradies
Im Kleve-Kulturprogramm 17/18 kündigt Frau Sigrun Hintzen das Konzert wie folgt an:

Dantes Commedia: Das Hauptwerk des italienischen Dichters vom Beginn des 14. Jahrhunderts steckt voller Philosophie, Poesie und Weltgeschichte. Bis heute ist es Herausforderung für den Leser, Inspirationsquelle für bildende Künstler und Musikschaffende aller Epochen und Stilrichtungen. Valéry Aubertin, einer der profiliertesten Komponisten unserer Zeit, nimmt mit seiner spektakulären Sonate den Hörer mit auf eine dramatische musikalische Reise durch die drei Jenseitsreiche der Verdammnis, der Läuterung und der paradiesischen Erlösung.

Website van Dante Kleve

Donderdag 22 februari: “Ein Zweiter Dante? – Petrarcas Canzoniere” – Dante Kleve


Wanneer: 22 februari, om 19.30 uur
Lokatie: Kolpinghaus, Kleve
Verzorgd door: Dante Kleve, Vortrag mit Dr. Thomas Brückner, Essen

 

francesco_petrarca_400Herr Dr. Brückner kündigt seinen Vortrag wie folgt an:

„Auch Petrarca (1304-1374) zählt zu den großen Namen der italienischen und europäischen Literatur. Der Vortrag skizziert Petrarcas Leben und bietet eine Einführung in den Canzoniere, der Petrarcas Liebe zu Laura und seiner Trauer über ihren frühen Tod dichterischen Ausdruck gibt.”

 

 

Website van Dante Kleve
Dantesoci hebben vrij toegang tot de lezingen.

Vrijdag 20 januari: “Begegnungen mit Italien! – Incontri con l’Italia!“ – Dante Kleve


Wanneer:  vrijdag 20 januari, om 19.30 uur
Lokatie: Kolpinghaus Kleve
Verzorgd door: Dante Kleve, Vortrag mit Lichtbildern mit Herrn Klaus van Meegen, Goch

amalfi%20%201Freuen wir uns auf diesen besonderen Abend. Unsere Reiseführer kündigen diesen Italienbesuch wie folgt an:

„La Bella Italia ist der Inbegriff von Lebensart und Lebenslust! Das Land ist so facettenreich, dass es jeden mit ganz verschiedenen Vorstellungen belegt und mit den unterschiedlichsten Erfahrungen verbindet. Während einer Vier-Pässe-Fahrt in den Dolomiten bietet die Aussicht einen wahren Genuss und Balsam für die Seele.
Eine römische Tragödie in Pompeji, der Ausbruch des Vesuv im Jahre 79 n. Chr., öffnet uns ein Fenster in eine antike Welt, die innerhalb weniger Stunden unterging. Küstenromantik an der Amalfiküste, wo sich malerische Dörfer mit pastellfarbenen Häusern an den steilen Felsen über dem glitzernden Meer schmiegen. Auf einen 1450 Meter hohen Berg auf einer weiten, leeren Ebene im umbrischen Teil des Parco Nazionale dei Monti Sibillini, heben sich am Horizont die zackigen Konturen vom Örtchen Castelluccio ab. Diese Perle besuchen wir in jeder Jahreszeit!

Italien bietet Traumziele für das ganze Jahr. Ob man nun Kultur- oder Strandurlaub, Romantik- oder Aktiverholung bevorzugt, ein italienisches Reiseziel in einer bestimmten Jahreszeit sucht oder wissen möchte, welcher Monat sich am besten für ein Ziel in Italien eignet. Wir möchten Ihnen an Hand einiger Gebiete zeigen, warum Italien einen solch großen Zauber auf uns alle ausübt.”

 Website van Dante Kleve
Dantesoci hebben vrij toegang tot de lezingen.

Vrijdag 1 december: “WEIHNACHTEN UND DIE MUSIK“ – Dante Kleve


Wanneer: 1 december, om 19.30 uur
Lokatie: Kolpinghaus Kleve
Verzorgd door: Dante Kleve, Vortrag mit Lichtbildern mit Herrn Klaus van Meegen, Goch

weihnachtenWie hat eigentlich Giuseppe Verdi Weihnachten gefeiert? Und wie Richard Wagner, dessen Frau zudem am 25. Dezember Geburtstag hatte? Was hat man geschenkt, was kam auf den Tisch? Und dann: In welchen Opern wird Weihnachten gefeiert? Schließlich: Wie klingt es, wenn Luciano Pavarotti die stille Nacht als „Astro del ciel, Pargol divin” besingt und Carlo Bergonzi mit „0 albero eternamente verde” — dem Tannenbaum huldigt, der nicht nur zur Sommerzeit grünt?

Frau Prof. Sonntag wird bei ihrem 13. Vortrag in Kleve musikalisch auf die Adventszeit und Weihnachten einstimmen.

Website van Dante Kleve
Dantesoci hebben vrij toegang tot de lezingen.

Vrijdag 10 november: “Edward Snowden Begegnet Jan Hus“ – Dante Kleve


Wanneer: 10 november, om 19.30 uur
Lokatie: Kolpinghaus Kleve
Verzorgd door: Dante Kleve, Vortrag mit Lichtbildern mit Herrn Klaus van Meegen, Goch

jan-husUnser Mitglied Klaus van Meegen kündigt seinen Vortrag wie folgt an:
„In dem Vortrag mit Lichtbildern kommt es zu einem Zusammentreffen von Jan Hus mit Edward Snowden. Zwei mutige Männer ihrer Zeit. Der Reformator aus Böhmen und ehemalige Rektor der Karls-Universität Prag wurde anlässlich des Konzils zu Konstanz (1414 – 1418) als Ketzer verurteilt und 1415 auf dem Scheiterhaufen verbrannt. König Sigismund selbst hatte den Theologen Hus aus Prag eingeladen nach Konstanz und ihm freies Geleit zugesichert. Der 34-jährige Amerikaner Edward Snowden lebt seit 4 Jahren in Moskau im Exil. Er hatte den Mut, die Überwachungspraktiken des US-Geheimdienstes NSA zu enthüllen.
Im Mittelpunkt des Vortrages von Klaus van Meegen steht das Leben und Wirken von Jan Hus und seine Kritik an der Kirche. Gegen ihn wurde Anklage wegen Ketzerei vor der großen Kirchenversammlung in Konstanz erhoben. Hus vertrat bis zuletzt seine Überzeugung, wurde schuldig gesprochen und sofort hingerichtet.“

Website van Dante Kleve
Dantesoci hebben vrij toegang tot de lezingen.

Dinsdag 30 mei: “Die Zentralthermen in Pompeji: römischer Badeluxus in einer Provinzstadt“ – Dante Kleve


Wanneer: 30 mei, om 19.30 uur
Lokatie: Kolpinghaus Kleve
Verzorgd door: Powerpoint-Vortrag mit Frau Dr. Nathalie de Haan, Nijmegen
(Radbout Universiteit Nijmegen)
 
pompejiWir freuen uns, dass die Präsidentin unserer Schwestergesellschaft – Dante Nijmegen – mit einem interessanten Vortrag zu uns kommt, zumal sie an den Ausgrabungen maßgeblich beteiligt war. Frau Dr. de Haan kündigt Ihren Vortrag wie folgt an:

„Als der Vesuv am 24. August 79 n.Chr. ausbrach und die Stadt Pompeji für viele Jahrhunderte unter hohen Schichten Asche und lapilli verschwand, waren die Bauarbeiten an den sogenannten Zentralthermen mitten in der Stadt noch in vollem Gang. Die neue Anlage hätte die anderen Badegebäude Pompejis in Größe und Luxus sicherlich weit übertroffen, wäre die Stadt nicht vom Ausbruch betroffen gewesen und völlig verschüttet worden. 

Im Vortrag wird das Projekt vorgestellt, das die Referentin mit einem deutschen Kollegen durchgeführt hat, wobei zum ersten Mal seit der Wiederentdeckung der Zentralthermen im späten 19. Jhdt. eine vollständige Bauaufnahme sowie Grabungen im Gelände vorgenommen wurden, um die Baugeschichte des gesamten Areals zu erschließen.“ 

Website van Dante Kleve
Dantesoci hebben vrij toegang tot de lezingen.